fbpx

Die Zirbe: Wissenswertes über die Zirbelkiefer

Naturprodukt Zirbenholz

Wo wächst die Zirbe?

Die Zirbe, auch bekannt als Zirbelkiefer oder Arve, gedeiht in den eindrucksvollen Höhen der Alpen weit über dem Meeresspiegel. Sie trotzt dort dem oft extremen alpinen Klima, das von intensiver Sonneneinstrahlung, kalten Bergwinden und kargen Böden geprägt ist.

Das raue Klima ist für die Zirbe aber keine Herausforderung, sondern eine Gelegenheit, ihre Einzigartigkeit zu entfalten. Die Bäume wachsen zwar langsam, doch diese langsame Entwicklung führt zu einem besonders dichten und widerstandsfähigen Holz. Die Zirbe ist bekannt für ihre bemerkenswerte Robustheit und Haltbarkeit, die dem Holz eine lange Lebensdauer verleiht. Die einzigartige Struktur des Holzes macht es zu einem begehrten Material für hochwertige Zirbenprodukte wie Zirbenkissen, Zirbenbetten und Zirbenöl.

Zirbenzapfen

Duftende Produkte aus Zirbenholz in Schlaf- und Wohnräumen

Die zahlreichen positiven Eigenschaften der Zirbe weiß man seit jeher zu schätzen. Unsere bäuerlichen Vorfahren kannten dies und nutzten den herrlichen Duft der Zirbe im Schlaf- und Wohnräumen.

Zirbelholz ist Gold wert

Nicht ohne Grund wird die Zirbe als „Königin der Alpen bezeichnet“: Die Zirbe duftet nämlich nicht nur gut, sie ist darüber hinaus einzigartig unter den Bäumen. Optisch hebt sich die Zirbelkiefer durch die besondere Maserung von anderen Holzarten ab!

Produkte aus Zirbenholz kaufen

Sie wollen selbst die duftenden Zirbelkiefer probieren? Dann besuchen Sie den ZIRBELZAUBER Online-Shop und lassen Sie sich von der facettenreichen Produktwelt verzaubern!

Die Zirbe: Königin der Alpen - Ein Steckbrief

Die Zirbe, auch bekannt als Zirbelkiefer oder Arve, ist ein bemerkenswerter Nadelbaum, der in den beeindruckenden Alpenregionen beheimatet ist. Dieser majestätische Baum hat eine lange Geschichte und ist nicht nur wegen seines imposanten Erscheinungsbildes bekannt, sondern auch wegen seiner einzigartigen Eigenschaften, die sich positiv auf Mensch und Natur auswirken. Lass uns einen genaueren Blick auf die faszinierende Zirbe werfen:

  • Name: Zirbe (Pinus cembra)
  • Verbreitung: Die Zirbe ist vor allem in den Hochlagen der Alpen zu finden. Sie wächst in Höhenlagen zwischen 1.200 und 2.800 Metern und ist  alpinen Regionen der Schweiz, Österreich und in Südtirol heimisch. Für die natürliche Verbreitung der Zirbelkiefer sorgt der Tannenhäher, ein Vogel, der auch unter dem Namen „Zirbengratsche“ bekannt ist. Im Winter legt der Tannenhäher große Samendepots an, von welchen zahlreiche Samen übrig bleiben.
  • Aussehen: Die Zirbe ist ein immergrüner Nadelbaum, der eine Höhe von bis zu 25 Metern erreichen kann. Ihre charakteristische Krone ist locker und kegelförmig. Die Nadeln der Zirbe sind etwa 3 bis 5 Zentimeter lang, dunkelgrün und wachsen in Büscheln von fünf Stück. Ihre Zapfen haben eine ovale Form und sind zunächst grünlich, verfärben sich dann aber braun, wenn sie reifen.
  • Lebensraum: Die Zirbe bevorzugt karge und steinige Böden sowie klimatisch raue Bedingungen. Sie ist perfekt an das raue Alpenklima angepasst und trotzt Temperaturen bis zu minus 40 Grad Celsius.
  • Kulturgeschichte: Die Zirbe spielt eine wichtige Rolle in der alpinen Kulturgeschichte. Seit Jahrhunderten wird das Holz der Zirbe für den Bau von traditionellen Hütten, Möbeln und Musikinstrumenten verwendet. Die Zirbe ist auch in der Volksmedizin sehr geschätzt, da ihr ätherisches Öl beruhigende und gesundheitsfördernde Eigenschaften hat.
  • Besondere Eigenschaften: Die Zirbe ist nicht nur für ihre Schönheit und Stärke bekannt, sondern auch für ihre positiven Auswirkungen auf die Menschen. Ihr Holz verströmt einen angenehmen Duft, der beruhigend und wohltuend wirkt.
  • Nachhaltigkeit: Die Zirbe ist ein nachhaltiger Baum, der sich langsam entwickelt, aber eine hohe Lebensdauer hat. Ihre Bestände werden sorgfältig bewirtschaftet, um ihre langfristige Erhaltung zu gewährleisten.

Fazit: Die Zirbe ist zweifellos ein einzigartiger Baum, der die Schönheit und Kraft der Alpen verkörpert. Ihre vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten in der Kultur, ihr angenehmer Duft und ihre positiven gesundheitlichen Eigenschaften machen sie zu einem wertvollen Schatz der Natur. Ob als imposanter Wald in den Alpen oder als Material für hochwertige Zirbenprodukte wie Zirbenkissen, Zirbenbetten und Zirbenöl – die Zirbe ist ein Symbol für Gesundheit, Wohlbefinden und Nachhaltigkeit.

Übrigens: 2011 erklärte Österreich die Zirbe zum “Baum des Jahres”. In den Bergwäldern der Alpenrepublik werden jährlich rund 130.000 Jungzirben gepflanzt.

Wo steht der älteste Zirbenbaum?

Die Zirbe kann über 700 Jahre alt werden. Hier findest du ein besonders altes Exemplar:

Unterhalb der Viggarspitze in den Tuxer Alpen befindet sich im sogenannten  Ampasser Kessel der älteste Baum Tirols, eine rund 750 Jahre alte Zirbelkiefer, die 1926 als Naturdenkmal ausgewiesen wurde. Sie befindet sich in der Nähe des Zirbenwegs – ein 7 km langer Panorama-Wanderweg bei Hall in Tirol.

Warenkorb
Einloggen

Haben Sie noch kein Konto?

Einfach E-Mail Adresse eingeben & anmelden

Newsletter abonnieren und 5€ Gutscheincode erhalten!

Gutschein-Optin 5 Euro